iRocker All-Around 2018

iRocker All-Around

9.2

Vielseitigkeit

9.0/10

Materialqualität

9.5/10

Stabilität

9.5/10

Aussehen

9.5/10

Performance

8.5/10

Pros

  • Stabil und für die ganze Familie geeignet
  • Hochwertiges Zubehör
  • Sehr hochwertige Materialien, die es geradezu unzerstörbar machen
  • Ansprechendes Design mit passendem Zubehör

Cons

  • Etwas schwerer als das Vorgängermodell
  • Abnehmbare Seitenfinnen wären ein Pluspunkt

iRocker All Around ReviewTestbericht

Das neue und verbesserte 11-Fuß All-Around 2018!

iRocker hat einige Dinge verändert, wodurch es eindeutig besser geworden ist. Diese Änderungen betreffen das Design und die Wahl der Materialien. Auch sind einige Zubehörteile verbessert worden. Außerdem ist neues Zubehör entwickelt worden, welches ab jetzt erhältlich ist!

Genauso wie bei den Modellen aus den Vorjahren handelt es sich auch bei dieser neuen Version des 11-Fuß All-Around um ein fantastisches Board, welches sich in unterschiedlichen Bedingungen als extrem funktional erwiesen hat. Es mag nicht unbedingt das perfekte Surfboard sein, aber wenn man es unter allen anderen denkbaren Bedingungen testet ist man überrascht, wie gut es diese meistert.

Da es für größere Paddler bzw. für Leute gedacht ist, die gern weitere „Passagiere“ mit an Bord nehmen, eignet es sich hervorragend als Familienboard, das problemlos gemeinsam benutzt werden kann.

Weitere Details hierzu findest du weiter unten!

Spezifikationen

Länge11’ (ca. 350 cm)
Breite32” (ca. 81 cm)
Dicke6” (ca. 15 cm)
Maximale Zuladung435 lbs (ca 197 kg)
Gewicht27 lbs (ca. 12 kg)

Video-Testberichte

Sagt uns eure Meinung in Form eines Kommentars. Sind die Video-Testberichte hilfreich?

Performance

All Around 2018 Test

Das Update für 2018 – Die neuen Materialien bewirken kleine Besserungen der Leistung. Weitere Verbesserungen können jedoch auch beim Zubehör und im Design gefunden werden.

Obwohl ich vom atemberaubenden neuen Design des All-Around abgelenkt war habe ich es gerade noch geschafft mich aufs wesentliche zu konzentrieren, um die Leistung gut einschätzen zu können.

Ich wählte erst das Modell aus dem Jahr 2017 und gleich darauf das Modell 2018, um ein Gespür für beide zu bekommen.

Preise vergleichen

Flachwasser

Die besten Ergebnisse erzielt man, indem man das SUP-Board unter allen Bedingungen testet, auch wenn die Mehrheit der Paddler sich für das Flachwasser (ruhiges Gewässer) entscheidet. Die folgenden Ausführungen beziehen sich daher auf meine Erfahrungen im Fluss.

Die Wahl besserer Materialien verleiht dem Board mehr Stabilität und es fühlt sich unter den Füßen fester an. Ich habe auch einen Eindruck darüber bekommen können welchen Unterschied es macht, ob man einfach gemütlich paddelt und dabei versucht sein Tempo zu halten oder ob man plötzlich in eine starke Strömung gerät.

All Around SUP

Als ich – so cool wie ich bin – versuchte zu wenden und im Wasser einige Kringel zu formen, konnte ich bei der Drehung keine großen Unterschiede bemerken. Das All-Around hat schöne abgerundete Enden, die im Vergleich zu Boards mit breiteren Enden wie den Cruiser für geschmeidigere Drehungen sorgen. Außerdem sorgen die drei verbauten Finnen für Stabilität und unterstützen während der Drehungen das Gleiten über dem Wasser.

Eine riesige Finne fungiert als Steuerungswerkzeug. Die abgerundete Form unterstützt den Antrieb durch das Wasser und hilft dabei, geradeaus zu gleiten. Dies zeichnet sich letztendlich in deiner Leistung ab, da du hierdurch Geschwindigkeit gewinnst. Solltest du den Unterschied nicht kennen nimm einfach die mittlere Finne heraus und du wirst den Unterschied sofort bemerken.

Blue and White iSUPDu wirst dich mehr im Slalom bewegen als dein Lieblingsspieler auf dem Weg zum Touchdown!

In Sachen Geschwindigkeit habe ich eine kleine Veränderung bemerkt. Das neue Modell 2018 ist aufgrund seiner schwereren Materialien geringfügig langsamer als das Modell 2017. Allerdings ist dieser Unterschied so schwindend gering, dass ich ihn eigentlich gar nicht aufführen wollte.

Surfen

Vielleicht möchtest du deinen SUP auch mal zur Brandung mitnehmen. Allerdings rate ich davon ab das All-Around in einem Surf Spot mitzunehmen, bei dem eine Sandbank die Wellen bricht. Im Gegenzug ist mehr Spaß an kleineren Point Breaks zu erwarten.

Sobald du draußen bist und dich draufstellst musst du nur ins Wasser gleiten und schon ist genügend Schub vorhanden, um adäquat in die Welle zu kommen. Dennoch solltest du – wenn du damit surfen willst und sofern die maximale Belastung des 10-Fuß-Boards zu deiner Statur passt – diese Variante unbedingt bevorzugen. Die 11-Fuß-Boards eignen sich nicht besonders gut für leichtes surfen.

Andere beeindruckende Alternativen

Wofür dieses neue 2018er Modell sich jedoch hervorragend eignet ist die Nutzung als Familien-Board. Du fragst dich warum? Aufgrund der Einführung von Griffen auf dem Spannseil an denen sich deine Passagiere festhalten können und dank der höheren Maximalbelastung. Außerdem sprechen auch die hohe Stabilität und Vielseitigkeit der Leistung dafür, dass dieses Board auch bestens für Anfänger geeignet ist. Betrachtet man die Tatsache, dass nicht jedes Familienmitglied unbedingt sofort ein SUP-Profi ist, führt ein Board, das sowohl für groß gebaute Männer als auch für Teenager geeignet ist zu einer immensen Kosten- und Zeitersparnis!

Full Board Range
Blackfin Model XL, Blackfin Model X, iRocker Sport, iRocker Cruiser, iRocker All Around

Die neuen Blackfin-Boards von iRocker sind genauso erwähnenswert. Blackfin ist die neue Premium-Produktlinie von iRocker und das Model X ist dem All-Around ziemlich ähnlich. Dennoch ist jedes Modell dieser Premium-Produktlinie einen wenig besser als das Pendant der normalen Produktreihe. So erhältst du Carbonrails, ein Carbon-Paddel, eine zusätzliche Ladefläche, einen verbesserten Rucksack und viel mehr. In der Zeit als ich diesen Testbericht verfasst habe kostete das Model X nur €100 mehr als der 10-Fuß-All-Around und etwa genauso viel wie das 11-Fuß-Modell. Das ist ein hervorragender Preis und ich empfehle dir auch den neuen Blackfin anzusehen, damit du den Kauf später nicht bereust. Du findest es hier oder kannst hier meinen Testbericht dazu lesen.

Preise vergleichen

Design & Materialien des Boards

New and old iRocker All Around
The new All Around on the left and the old one on the right

Das Update aus dem Jahr 2018 – Neues Design an den Leisten und auf dem Deck. Neue Farbschemata. Es sind bessere Materialien verbaut worden. Zusätzlich gibt es Griffe am vorderen Ende des Boards.

Fischlein, Fischlein draußen im Meer! Dieses Board hat Kiemen wie ihr!

Das neue Design sieht in meinen Augen viel besser aus, sodass das Board zu etwas ganz Besonderem wird. Es verleiht ihm mehr Eleganz und Moderne. Es ist simpel und minimalistisch, dadurch wirkt es trendy.

Das neue Design ist durch die Leisten ersichtlich, daher kann es mit den Kiemen eines Fisches verglichen werden. Die Polsterung des Decks wurde ebenfalls verbessert, indem sie eine Textur wie Krokodilhaut bekommen hat. Dabei ist das Design diamantförmig geblieben. Zusätzlich zu den neuen Materialien zur Polsterung des Decks ist ein neues Farbschema entwickelt worden, das von der generellen Farbwahl deines Boards abhängig ist.

Auch die größere Auswahl des 11-Fuß-All-Arounds ist ein neues Feature, denn es ist ab jetzt in vier Farben erhältlich! Du hast also die Wahl zwischen dem gewohnten blau, einem fröhlichen Meeresschaum, einem knackigen weiß und einem eleganten grau. Auch die Farbe des Paddels stimmt jetzt mit der deines Boards überein!

New 2018 iSUP

Gibt es weitere Features? Ja, die gibt es! Es gibt einige neue Griffe, die du bei Bedarf einfach entfernen kannst. Sie befinden sich auf der Vorderseite des Boards auf dem Spannseil, welches wiederum durch die D-Ringe gefädelt ist. Sie haben den Zweck, dass sich deine Kinder daran festhalten können. Nun wirst du bemerken, dass du auch jede Menge Platz für deine Ausrüstung zur Verfügung hast, die du ebenfalls dort verstauen kannst. Zusätzliche D-Ringe in der Mitte des Boards sind für die Fixierung von zusätzlichem Zubehör gedacht, welches du erwerben kannst. So z. B. einen Kajaksitz oder einen Tragegurt. Schließlich gibt es noch einen D-Ring am hinteren Ende des Boards, an dem du deine Leash festbinden kannst.

New Grippy Deckpad

Der Einsatz besserer Materialien, den ich bereits erwähnt habe, bezieht sich auf eine zusätzliche PVC-Schicht. An der Stelle, an der ältere iRocker All-Around-Boards (und alle anderen Boards des Herstellers) eine dreifache PVC-Beschichtung hatten, kommt die Produktreihe 2018 mit einer vierfachen Beschichtung daher. Grund dafür ist die beabsichtigte Verbesserung der Festigkeit, Stabilität, Langlebigkeit und Maximalbelastung. Hierdurch wurde das Board etwas aufgewertet. Die zusätzliche PVC-Schicht führt zwar dazu, dass das Board knapp 1,5 kg schwerer ist, doch dies ist auf jeden Fall akzeptabel.

Preise vergleichen

Features

Finnen

New Flip Lock FinNeu im Modell 2018 – Die Finnenbox ist verbessert worden. Die neue Hebelverschluss-Finne ist unglaublich einfach zu installieren bzw. zu entfernen.

Alle All-Arounds sollten die Möglichkeit bieten, die Seitenflossen entfernen zu können, das muss man sagen! Dein Board auf ruhigem, offenem Gewässer mit einer einzelnen Finne nutzen zu können würde ihm mehr Geschwindigkeit verleihen und die Steuerung vereinfachen.

Obwohl die Seitenfinnen nicht entfernt werden können, ist ihr Aufbau an sich dennoch angemessen und intuitiv. Da viele Anfänger tendenziell mit dem All-Around beginnen macht es tatsächlich Sinn, die Seitenflossen nicht zu entfernen, damit die eben genannte hohe Stabilität erzielt werden kann.

Die mittlere Finne lässt sich leicht entfernen, indem der Hebel getätigt wird. Ich kann kaum in Worte fassen, wie sehr der Auf- und Abbau des Boards dadurch vereinfacht wird! Wenn du fast täglich paddeln möchtest und du dein Board hierfür jedes Mal neu aufpumpen musst erleichtert es den Aufbau ungemein.

Aufpumpen / Luft herauslassen

iRocker ValveDas Ventil, welches sich auf der Rückseite befindet, funktioniert einwandfrei. Manchmal werden in günstigeren Boards billige Ventile verbaut, die schnell undicht werden können oder bei denen der Schlauch der Luftpumpe nicht richtig einrastet. Dieses Problem ist bei meinen Boards von iRocker nie vorgekommen.

Das vollständige Aufpumpen des Boards dauert 5-10 Minuten – natürlich je nachdem, wieviel Mühe du dir dabei gibst (ein Luftdruck von 1 Bar ist ideal)! Vergewissere dich, dass der Sicherungsstift vor dem Einlassen der Luft senkrecht steht. Wenn du dein Board einpacken willst drücke den Sicherungsstift hinein, damit die Luft ausströmen kann während du dein SUP-Board aufrollst. Vergiss nicht den Sicherungsstift wieder nach außen zu ziehen, bevor du dein Board das nächste Mal aufpumpst!

Zubehör

Paddel

Neuerung 2018 – Farbe der Paddel passend zum Farbschema deines Boards, zusätzlich längenverstellbar

iRocker Fiberglass PaddleDu erhältst dasselbe Paddel aus Fieberglas wie das aus dem Jahr 2017. Da es für seine Preisklasse ein sehr gutes Paddel ist, musst du dir nicht unbedingt ein neues kaufen! Wenn du dir überlegst ernsthaft mit dem paddeln zu beginnen, gibt es Paddel aus Kohlenstofffasern im Angebot. Kohlenstoff-Paddel sind bei allen Blackfin-Boards (die Premium-Produktreihe von iRocker) bereits im Kaufpreis enthalten. Den Testbericht über das Model X, welches dem All-Around sehr ähnelt, kannst du hier lesen. Da diese kaum teurer sind als die normale iRocker-Produktlinie empfehle ich dir dringend, dir auch die Premium-Reihe anzuschauen!

Dieses Paddel aus Fieberglas kann auf bis zu 2,18 m verlängert werden, während das Vorgängermodell 2017 nur auf 2,0 m kommen. Das erleichtert größeren Personen die Arbeit! Durch den Einrastmechanismus mit zwei Sicherheitsstiften, die eingedrückt werden müssen um die Länge individuell anzupassen, kann man nichts falsch machen! Der Paddel kann außerdem in drei Teile geteilt werden, sodass du ihn komfortabel im Rucksack transportieren kannst.

Preise vergleichen

Der Griff ist von einer angenehm polsternden Gummibeschichtung umgeben. Auch sein federleichtes Gewicht trägt zu deinem Komfort bei. Außerdem ist die Langlebigkeit des Paddels von großer Bedeutung, weshalb das Paddelblatt ein robustes Ende hat. Dadurch kannst du im Notfall Gegenstände wegschieben.

iRocker and Blackfin paddles
iRocker (old), Blackfin carbon paddle, 2018 iRocker fiberglass paddles

Während die Farbkodierung rein ästhetisch ist gibt es weitere kleine Unterschiede, die das Produkt meiner Meinung nach aufwerten. Ich liebe es, mit passendem Paddel und passender Leash unterwegs zu sein. Es fühlt sich genauso gut an wie an den Tagen, an denen du es schaffst deine Unterwäsche perfekt aufeinander abzustimmen.

Luftpumpe

Deine Pumpe mit doppelter Luftkammer verrichtet ihre Arbeit besser als die meisten anderen Luftpumpen ihrer Preisklasse. Selbst unter hohem Druck bleibt sie sehr stabil. Damit meine ich den Druck den ich nach etlichen Kaffees ausübe, weil ich es kaum abwarten kann ins Wasser zu kommen.

2018 Pump updateDank der dualen Luftkammer kannst du wählen, ob du die Luft schnell oder nur einseitig eingelassen werden soll. Einseitiges pumpen macht es dir einfacher einen höheren Luftdruck zu erreichen.

Die gut lesbare Luftdruck-Anzeige erlaubt es dir stets den Überblick zu behalten.

Update: iRocker hat 2018 eine neue Luftpumpe auf den Markt gebracht, die perfekt zu den Boards passen. Dabei handelt es sich bei weitem um die beste Pumpe ihrer Preisklasse. Während andere doppelte Funktionen bieten hat iRocker eine zweite Luftkammer verbaut, die das Aufpumpen deines Boards noch schneller und einfacher macht. Schau dir das Bild unten an.

Lash

Neuerung 2018 – Farbe der Leine passend zum Farbschema deines Boards

Die gewundene Qualitätsleash passt jetzt zu deinem Board und zu deinem Paddel! Das sieht verdammt gut aus!

Coiled Blue SUP Leash

Die gewundene Leine verhindert ein Snapback deines Boards, da es sich besser dehnen lässt als gerade Leinen. Die komfortable Fußschlaufe bietet darüber hinaus ein kleines Schlüsselfach, dessen Klettverschluss sehr gut haftet, damit du deinen Schlüssel auf keinen Fall verlieren kannst, falls du ins Wasser fällst.

Rucksack

Neuerung 2018 – zusätzlicher Griff seitlich der Tasche

Dieser Rucksack bietet dir Platz für alles und noch etwas mehr. Ich kann das Board, den Paddel, die Pumpe, die Leash und sogar Kleinigkeiten wie meine Trinkflasche und mein Handtuch problemlos darin verstauen.

SUP Bags
Blackfin, iRocker New, iRocker Old

Diejenigen, die gern etwas abgelegen unterwegs sein möchten, werden auch Freude an den gepolsterten Trägern haben, die ihre Schultern und ihren Rücken schonen. Das bedeutet: du trägst dein SUP-Board bis zum Ufer im Rucksack und pumpst es direkt am Wasser auf!

Einige andere Taschen eignen sich lediglich zum Transport des aufgerollten Boards vom Auto zum Wasser. Diese Taschen von iRocker bieten dir die Möglichkeit, etwas weiter zu kommen.

iRock vs Blackfin Backpack

Das Upgrade mit einem zusätzlichen Griff gewährleistet einen einfacheren Transport des Boards. Genau diese kleinen Dinge machen das Produkt so wertvoll.

Preise vergleichen

Extras

Das Kajak-Paket – Wenn du dein SUP-Board auch mal in einen Kajak umwandeln möchtest, kannst du das Kajak-Paket separat erwerben. Dieses Bundle enthält einen Sitz mit einer integrierten Tasche auf der Rückseite der Lehne, die du als Stauraum nutzen kannst. Dieser Sitz kann einfach an den D-Ringen in der Mitte deines 11-Fuß-All-Arounds befestigen. Außerdem ist ein zweites Paddelblatt enthalten, das anstelle des Griffs auf das andere Ende deines SUP-Paddels befestigt werden kann.

SUP to Kayak

So verwandelst du dein SUP-Board in wenigen Minuten in einen Kajak um! Aus dem „Stand Up“ wird dadurch in Windeseile ein „Sit Down“!

Carry Strap – Wenn du findest, dass dein SUP-Board schwer zu transportieren ist, kann ein Transportriemen vielleicht Abhilfe verschaffen. Tatsächlich ist auch der iRocker-Markenriemen sehr komfortabel im Handling. Seine Rückseite besteht aus Gummi und schneidet nicht in deine Schultern ein wie es bei anderen Materialien passieren könnte.

Isolierte Lunchbox – Holt der kleine Hunger dich auf dem Wasser ein? Dann ist die isolierte Lunchbox von iRocker vielleicht eine Investition wert. Sie lässt sich leicht in das Spannseil einhaken und lässt sich nicht so leicht wieder lösen. In unserem Fall ist das sehr hilfreich, schließlich will niemand sein Essen davontreiben sehen.

Insulated Lunchbox for Paddle Board

Fazit

Das 11-Fuß-All-Around ist ein fantastisches Board, das sich hervorragend für Anfänger und erfahrenere Paddler eignet, die sich gerne auf ruhigen Gewässern aufhalten. Als Einstiegsmodell ist es auch sehr erschwinglich, da es alles hat, was für den Anfang benötigt wird. Wenn du nach einem SUP-Board suchst, das sowohl für die Brandung als auch für ruhige Gewässer geeignet ist, solltest du dir das Modell Sport anschauen. Dieses ist allerdings nicht ganz so stabil, also musst du als Anfänger besonders aufpassen.

Preise vergleichen

Der Mehrwert dieses Produkts liegt daran, dass das Zubehör als langlebig gedacht und einfach in der Handhabung ist. Keine minderwertigen Plastikteile, die nach ein paar Nutzungen kaputtgehen; keine schweren Paddel, von denen du Blasen an den Händen bekommst.

SUP Board Guide Review

Im Mittelpunkt steht natürlich das Board selbst. Die neue, zusätzliche PVC-Schicht sorgt für eine harte, langlebige Oberfläche, die dich einige Saisons lang zuverlässig über das Wasser tragen wird.

Da es so groß ist eignet es sich auch hervorragend für Familien, die ihre Kinder oder auch ihre Haustiere mit an Bord nehmen möchten. Sollten es Kinder sein können sie sich an den neuen Griffen am Spannseil festhalten. Die Größe ist auch dann von Vorteil, wenn auf dem SUP-Board andere Sportarten wie Yoga oder Fischen praktiziert werden sollen.

Falls du die Größe aber nicht brauchst, eignet sich das 10-Fuß-All-Around womöglich besser zum Paddeln. Es ist gleichbreit und auch die Finnen sind identisch aufgereiht, daher kann bei diesem Board eine ähnlich große Stabilität erwartet werden. Selbst wenn es dir anfangs etwas instabiler als das 11-Fuß-Modell erscheint wirst du dich schon nach einer Paddel-Tour gut damit zurechtfinden.

The following two tabs change content below.

Sacky

Hey! Ich bin Sarah, aber nennt mich Sacky. Ich bin ein absoluter Outdoorfan aus Australien. Egal ob ich gerade meine Zähne beim klettern verliere oder mit Delphinen surfe, ihr findet mich immer draußen in der Natur. Ich arbeite hier bei SUPBoardguide als Boardtester und bin für euch das ganze Jahr auf verschiedenen Boards unterwegs. Ich hoffe euch gefällt mein Content und freue mich drauf mit euch in den Kommentaren zu schreiben 🙂

Neueste Artikel von Sacky (alle ansehen)

2 Gedanken zu “iRocker All-Around 2018”

  1. Hallo liebes Team,
    Ich habe eine Frage.
    Gibt es für das SUP von iRocker eine 12V Pumpe oder sind die Ventile alle gleich und ich kann die Pumpe von Jobe 12V dafür nehmen.
    Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
    Vielen Dank schon mal im voraus.
    Beste Grüße
    Waltraud

    • Hallo Waltraud,

      die elektrische iRocker Pumpe ist bis jetzt leider nur in Amerika verfügbar. Die Ventile sind bei 99% der aufblasbaren Boards aber die gleichen. Deine Jobe-Pumpe hat wahrscheinlich auch verschiedene austauschbare Plastikringe, die es ermöglichen alle Boards aufzublasen.

      Beste Grüße
      Dein SUPBoardGuide-Team

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.