Die Besten Aufblasbaren Paddle Boards und iSUPs [2018]

Our Favorite InflatablesDu stehst beim Händler, um dein erstes Stand Up Paddle Board zu kaufen und die riesige Auswahl vor deinen Augen überfordert dich gnadenlos? Um diesen Stress zu vermeiden wäre es doch eigentlich keine schlechte Idee dir einige Minuten Zeit zu nehmen, um unsere Übersicht über die besten aufblasbaren Paddelboards und iSUPs in 2018 durchzulesen. Wir empfehlen es nicht etwa, weil wir vermuten, dass du dich nicht von alleine entscheiden kannst, sondern weil das Internet manchmal auch eine miserable Informationsquelle sein kann, in der zu viele falsche Gerüchte kursieren.

Nimm dir also ein paar Minuten Zeit bevor du jemandem blind vertraust der von einem günstigen Board schwärmt. Nur weil irgendjemand behauptet, dass ein bestimmtes iSUP ein „tolles Board für Jedermann“ ist, muss es noch lange nicht der Wahrheit entsprechen! Daher haben wir es uns zur Aufgabe gemacht mehr als 30 verschiedene aufblasbare SUP-Boards zu vergleichen bevor wir es wagen, irgendwelche Behauptungen aufzustellen.

Wichtig: Dieser Artikel ist eine Übersetzung von unserer Englischen Hauptseite. Leider sind nicht alle empfohlenenen Boards in Deutschland verfügbar. Deshalb empfehlen wir für einige Boards die beste Alternative. Wir arbeiten daran, die Produkte für den deutschen Markt anzupassen.

Unsere Testsieger im Bereich aufblasbare Paddle Boards/iSUPs

BoardiRocker All AroundRed Paddle Co RideBlackfin Model XRed Paddle Co Sport
11 All Around by iRocker

Ganze Review

Ganze Review
Blackfin Model X

Ganze Review
Red Sport 11 Review

Ganze Review
BoardtypPreis-Leistungs-AllrounderGesamtsieg AllrounderFamily BoardDas perfekt Touring SUP
PreisPreise CheckenPreise CheckenPreise CheckenPreise Checken
Bewertung8/109/108.5/109.5/10
🙂Zubehör inklusive, sehr gute Pumpe, gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, strapazierfähigLeicht, qualitativ hochwertig, beste Pumpe auf dem Markt, vielseitig einsetzbarExtrem stabil, 4-lagiges PVC, viel Stauraum, perfekt für Familien mit Kindern, tolles ZUbehörQualitativ sehr hochwertig, extrem schnell, RSS-System für extra Performance, die beste Pumpe auf dem Markt
🙁Recht schwer, nur eine Finne wechselbarKeine austauschbaren Finnen, geradeaus fahren ist für Anfänger nicht immer einfachRecht schwer, nicht sehr schnellZu kleiner Stauraum
SpecsiRockerRedBlackfinRed Paddle Co
Länge10' (304 cm)10'6" (323 cm)10'6" (323 cm)11' (335 cm)
Breite32" (81 cm)32" (81 cm)35" (89 cm)30" (76 cm)
Dicke6" (15 cm)4.7" (12 cm)6" (15 cm)5" (12,7 cm)
Gewicht22 lbs (10 kg)22 lbs (10 kg)29 lbs (13 kg)25 lbs (11 kg)
Kapazität350 lbs (158 kg)220 lbs (100 kg)450 lbs (204 kg)220 lbs (100 kg)

Der All-Around Preis-Leistungs-Sieger

2018 iRocker All-Around 10′ & 11′

Best Inflatable All Around SUP

Die Wahl unseres besten All-Around iSUPs war genauso schwierig wie das Laufen auf dem Wasser. Daher haben wir beschlossen, unsere Wahl in zwei Unterkategorien aufzuteilen: Wert und Leistung.

Denke jetzt bitte nicht, dass der iRocker All-Around keine gute Performance leistet.

Das Modell All-Around von iRocker ist das beliebteste Modell des Herstellers – und das zurecht! Es ist ein wahrer Alleskönner, somit ist es extrem vielseitig und für alle Paddler geeignet. Besonders Anfänger lieben dieses Board, da es besonders einfach in der Handhabung ist, obwohl man erst nach einigen Versuchen vollkommen damit vertraut ist. Es lässt sich nicht so leicht steuern wie das ERS, aber für ruhige Touren ist dieses Modell eines der besten aufblasbaren Boards, die in der mittleren Preisklasse erhältlich sind.

Wenn du ein All-Around SUP-Board kaufst erhältst du gleichzeitig eine hochwertige Luftpumpe mit doppelter Luftkammer, ein Paddel aus Fiberglas, eine Leash, eine stabile und komfortable Tragetasche und ein garantiert langlebiges Produkt.

Preise Checken

Unser Test im Video:

Der All-Around Top-Performer

2018 ERS Skylake 10’7″

Beim Modell ERS führt das geringe Gewicht im Vergleich zum iRocker zu einer etwas besseren Leistung. Die Leichtigkeit dieses Boards kommt von der für die Verarbeitung der Lagen verwendeten Fusionstechnologie. Hierdurch konnte auf den Einsatz weiterer PVC-Schichten verzichtet werden, die das Board deutlich schwerer gemacht hätten. Auf diese Weise klappt das Gleiten auf dem Wasser wie von selbst, sodass man die Geschwindigkeit mühelos erhöhen kann.

Schau dir die Finnen des ERS Skylake 2018 an, denn sie sind wechselbar! Das lieben wir an diesem Modell besonders. Sie haben sogar kleine Finnen für Touren auf Flüssen oder schilfigen Gewässern. Diese Eigenschaft erhöht nicht nur den Wert des iSUPs, sondern sie verbessert nebenbei auch noch seine Leistung. Für Anfänger gibt es außerdem eine große Finne, die gerade am Anfang hilfreich ist, um eine gewisse Stabilität und den aufrechten Stand auf dem Board zu erleichtern.

Auch das Erscheinungsbild des ERS liebe ich sehr, denn es ist einfach gehalten und noch dazu geschlechtsneutral. Kombiniere nun die Ästhetik, das Material und die Leistung: verstehst du jetzt meine Bewertung? Das Modell „Red Paddle Co Ride“ lieferte sich zwar ein hartes Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem ERS, doch am Ende machten die austauschbaten Finnen und die höhere Versatilität des ERS das Rennen. Obwohl mittlere Finnen definitiv zu einer verbesserten Leistung führen würden, sind Anfänger dankbar für die Möglichkeit, mit einer großen Einzelfinne durchzustarten, damit sie lernen können wie die Richtung gehalten wird. Genau das macht das ERS-Modell möglich.

Hinweis: Nicht in Deutschland verfügbar. Guckt euch stattdessen das Red Paddle Co Ride an wenn ihr nach einem super Allrounder in der gehobenen Preisklasse sucht.

Preise Checken

Unser Test im Video:

Bestes Family-Paddelboard

Blackfin Model X

Incredible SUP Accessories

Alle Mann an Board! Die ganze Familie macht einen Ausflug auf dem Wasser! Unmöglich? Nicht mit uns!

Dieses Jahr hat iRocker neue Blackfin-Modelle herausgebracht. Diese sind zwar etwas schwerer als ähnlich große Modelle aber dafür halten sie verdammt viel Gewicht aus. Du kannst wirklich deine ganze Familie darauf laden und sie gehen trotzdem nicht unter! Ich konnte bedenkenlos mit zwei weiteren (fraglichen) Erwachsenen, einem Kind und einem Hund paddeln.

Bemerkenswert ist die hohe Leistung trotz der schweren Materialien, die in diesen Boards verbaut worden sind. Die Form ist absolut proportional zur Breite, zur Dicke und zum Gewicht. Unserer Meinung nach sind diese mit dem Cruiser gleichauf. Der gute alte Cruiser wurde lediglich aufgrund der Geschwindigkeit und der besseren Gleitfähigkeit vom All-Around geschlagen.

Selbstverständlich wird, um dieses Gewicht halten zu können, eine großzügige Deckoberfläche benötigt. Tatsächlich haben wir es hier mit einem riesigen, knapp 90 cm breiten Deck zu tun, wobei die Nase und das Heck konisch auslaufen, um eine hohe Performance zu garantieren. Es sind die Extras, die dieses Board zum familientauglichen Highlight machen.

Es gibt praktisch überall Griffe (auch auf dem Spannseil), die extra dafür gedacht sind, damit sich mitfahrende Kinder gut festhalten können. Außerdem sorgen die Carbonschienen dafür, dass das Board sich auch dann nicht verbiegt, wenn es die ganze Familie tragen muss. Das Board bleibt von der Nase bis zum Heck hart.

Preise Checken

Unser Test im Video:

Das Beste Touring SUP 2018

Red Paddle Co Sport 11′

RPC Sport 11

Ganz getreu dem Motto: Sportlicher Pepp ist schnell und hip!

Wenn sich Red Paddel Co die Ehre gibt eines der besten SUP-Boards auf dem Markt zu produzieren, dann musste es spätestens in dieser Kategorie ganz vorne mit dabei sein! Wir haben letztens das 11’’-Modell getestet und unser Urteil ist bombastisch ausgefallen!

Es ist so schnell, dass die Hälfte der Fotos bei der Aufnahme verwackelt sind. Ok… zugegebenermaßen könnte es auch an der Kamera liegen. Dennoch könnte ich wirklich schwören, dass man auf dem Board fliegen kann. Und das Beste an der Sache ist: es fliegt nicht nur, sondern es kann seinen Paddler sehr gut tragen! Das eckige Heck verleiht dem Board eine unendlich hohe Stabilität und die Einzelfinne lenkt dich gleichzeitig in die richtige Richtung.

Weitere bemerkenswerte Highlights dieses Modells, die es zum besten Board für Touren machen, sind die kräftigen Materialien, ein gehärtetes Wall-Design mit Schienentapes, der mitgelieferten, mit weitem Abstand besten Luftpumpe auf dem Markt und einer herrlichen Deckpolsterung.

Sehr schade ist, dass der Platz an der vorderen Spitze des Boards aufgrund fehlender D-Ringe nicht ausreichend für die Aufbewahrung von Gepäck nutzbar ist. Das ist aber auch schon der einzige Kritikpunkt, der einer langen Liste von Pluspunkten gegenübersteht.

Check Prices

Das Beste Yoga-SUP-Board

Thurso Surf Tranquility

Thurso Yoga Board

Da werden alle Yoga-Fans jubeln! Endlich können sie ihre eifrigen Füße auf einer beschwingten, stabilen Yoga-Plattform trocken halten.

Eine riesige, schön abgerundete Deckoberfläche, die stolze 86 cm breit ist, macht aus diesem Board eine perfekte Yogamatte. Es ist nicht nur besonders stabil, sondern auch unglaublich bequem. Die Deckpolsterung ist sehr weich und erfüllt fast die gesamte Oberfläche des Boards. Du wirst sofort bemerken, dass sich die beiden Griffe leicht entfernen lassen, damit du dich flach darauflegen kannst ohne dich an irgendwelchen Hindernissen zu verletzen.

Das wunderschöne Lotus-Design an der vorderen Spitze des Boards setzt der entspannenden Atmosphäre, die du durch Yoga erreichen willst, ein Krönchen auf. Auf den Fotos im Internet wirkte das besondere Design auf mich sehr aufdringlich, doch als ich es live sah habe ich mich sofort darin verliebt!

Den Sieg in dieser Kategorie verdankt das Thurso Surf Tranquility Yoga SUP allerdings auch der Tatsache, dass es sich neben dem Yoga auch zum Paddeln hervorragend eignet. Viele andere Yoga-Boards erinnern lediglich an unschöne Rechtecke, die sich nicht besonders gut für gelegentliches Paddeln eignen. Ich genieße zwar die Vorzüge dieses Boards für meine Stretching-Übungen, aber genauso liebe ich es, damit eine kleine Rundfahrt zu unternehmen. Ich finde das Tranquility hervorragend zum Paddeln, da man es für seine Größenverhältnisse auch auf dem Wasser gut im Griff behalten kann.

Das Beste Budget-SUP-Board

Gili Air

Gili SUP Review

Wir wissen alle, dass nicht jeder in der glücklichen Lage ist, sich ein super High-End-Board leisten zu können. Das bedeutet aber nicht, dass deswegen komplett auf ein gutes Board verzichtet werden muss. Genau deswegen haben wir uns dieses Jahr auf die Suche nach einem iSUP gemacht, der für den kleinen Geldbeutel geeignet ist. Den vollständigen Testbericht dazu findest du hier (leider nur auf English).

Als wir gerade mit unserem Vergleich fertig geworden waren entdeckten wir plötzlich das Gili Air, das lustigerweise alle zuvor getesteten Boards aus dem niedrigen Preissegment urplötzlich in den Schatten gestellt hat.

Das 10’7 Gili Air wird weder unser schnellstes aufblasbares SUP-Board werden noch wird es das langlebigste oder leistungsstärkste Board sein. Es wird aber immerhin gut lenkbar sein und eine überdurchschnittlich gute Luftpumpe und Tragetasche mit dabeihaben. Das Profil des Boards ist zwar sehr minimalistisch gehalten, doch für all diejenigen, die zum ersten Mal in ihrem Leben auf einem Paddelboard die Fluten bezwingen, ist diese blaue Schönheit dennoch sehr reizvoll.

Genau wie die meisten anderen SUP-Boards aus dem unteren Preissegment hat auch dieses eine einzige PVC-Schicht. Dennoch ist die Verarbeitung der Materialien sehr schön, denn die Oberfläche wirft keinerlei Luftbläschen und die Nähte reißen nicht auseinander. Leider haben wir diese Mängel an den meisten anderen Low-Budget Boards bemerkt.

Da das Paket alles enthält, um sich gleich in die Fluten stürzen zu können und noch dazu in einer recht guten Verarbeitung und einem erschwinglichen Preis daher kommt ist der Wert dieses Boards in unserem Test in die Höhe geschnellt.

Hinweis: Leider ist das Gili Air in Deutschland nicht verfügbar. Wir haben mit dem Hersteller gesprochen und es ist geplant bald auch in Deutschland zu verkaufen. Bisher haben wir keine Alternative in diesem Preisbereich gefunden die wir guten Gewissens empfehlen können. Wir würden euch deshalb empfehlen etwas zu  sparen und in ein etwas teureres Board wir das iRocker zu investieren, bevor ihr mehrere hunder Euro von ein minderwertiges Board von Zray oder Aqua Marina ausgebt.

Gesamtvergleich der besten aufblasbaren Boards

An dieser Stelle beginnt unser Vergleich der besten SUPs für das Jahr 2018. Stückchen für Stückchen, aber dennoch stets direkt. Für eine bessere Übersicht haben wir den folgenden Vergleich unterteilt in Leistung, Stabilität, Gesamtwert, Wert des Zubehörs und Langlebigkeit.

Performance (für den vorgesehenen Gebrauch)

iSUP PerformanceUnserer Meinung nach sind diese Modelle in unserem umfassenden Vergleich die leistungsstärksten SUPs die wir für die jeweilige Nutzungsabsicht getestet haben. Wir haben jede Menge Arbeit und Zeit in verschiedenste Härtetests investiert, damit dieser Bericht für die besten SUPs 2018 zu Stande kommen konnte.

Das für seine Einsatzart leistungsstärkste Board ist definitiv das Red Paddle Co Sport, und das kommt nicht von ungefähr. Es entschied den Wettstreit eindeutig für sich. Insgesamt war die All-Around-Serie sehr schwierig zu bewerten. Es gibt so viele All-Arounds auf dem Markt, dass sie in ihren Eigenschaften alle sehr nah beieinanderliegen. Daher haben wir diesen Abschnitt wiederum in Leistung und Wert aufgeteilt.

Das ERS Skylake hat das iRocker All-Around dank seiner austauschbaren Finnen und seiner etwas besseren Verarbeitung aus dem Rennen gekickt. Die besseren Materialien und die Art und Weise, wie diese miteinander verbunden (und nicht verklebt) wurden ergeben ein niedrigeres Gewicht. Dies vereinfacht wiederum maßgeblich die Lenkbarkeit und den Transport des Boards. Wie man auf den Bildern unschwer erkennen kann ist es sehr schlank gehalten. Da es aus sehr harten Materialien besteht reicht seine Dicke von nur 12,7 cm vollkommen aus. Das schlanke Design verleiht dem Board im Gegensatz zum iRocker All-Around einen gewaltigen Geschwindigkeitsschub und lässt sich zudem leichter lenken. Kommen wir schließlich zum Gili, dem günstigsten SUP-Board auf unserer Liste. Es wird zwar keinen Hüftschwung wie Shakira haben, aber im Vergleich zu anderen Modellen aus dem günstigen Preissegment verdient es fast schon einen VIP-Status.

Obwohl das Blackfin Model X riesig ist – und das meine ich wirklich im Ernst – hat es sich gerade im Halten der vorgegebenen Richtung als erstaunlich gut erwiesen. Im vollständigen Testbericht haben wir festgehalten, dass es mit dem iRocker Cruiser gleichauf ist. Sie haben die Formen der Blackfin-Modelle erstaunlich gut umgesetzt. Es fügt sich von seiner Größe und seinem Gewicht her hervorragend in die Modellreihe ein und ergibt ein leistungsstarkes Board. Es ist ein weiteres Board, welches seinen Zweck zufriedenstellend erfüllt. Es ist zwar keineswegs mit dem RPC Sport vergleichbar, aber es wurde schließlich auch nicht dafür entwickelt, um weite Strecken möglichst schnell zurückzulegen. Da es ein großes Board ist kann davon ausgegangen werden, dass es für die Mitnahme deiner ganzen Familie mit Kind und Kegel inclusive Haustier gedacht ist. Hierfür verdient es in der Tat einen riesigen Applaus für seine herausragende Leistung.

Thurso Surf Performance

Nun können wir ein Yoga-Board bezüglich seiner Leistungsfähigkeit nie im Leben mit den anderen Modellen vergleichen, schließlich wurde es für bestmögliche Stabilität, nicht aber für stundenlange Touren gebaut. Dennoch ist seine Leistungsfähigkeit mehr als gut, um vor und nach der Yoga-Einheit entspannt umher zu paddeln. Ich empfand es dank der hohen Stabilität des Hecks als einfach, das Board zu wenden. Wendet man nur mit dem Paddle und nicht mir Hilfe der Gewichtsverlagerung, dann ist das Wenden meist relativ langsam klobig. Es gibt allerdings einige andere Yoga-SUP-Boards wie z. B. den Advanced Elements Lotus YSUP, die tatsächlich wie ein riesiges, schwimmendes Rechteck zu beschreiben sind. Für gelegentliche Paddeltouren wäre der Thurso Surf Yoga dem Lotus und seiner sonstigen Konkurrenz allemal zu bevorzugen!

Stabilität

Blackfin Model XSelbstverständlich haben sich das Familienboard Blackfin Model X und das Thurso Surf Tranquility auf unserer Bestenliste als die stabilsten herausgestellt. Gleichzeitig sind es jedoch auch die beiden Modelle, die sich am schwierigsten steuern lassen. Also musst du hier unbedingt abwägen, wie wichtig dir eine hohe Stabilität im Gegensatz zur Fähigkeit zur Durchführung eines schnellen oder engen Wendemanövers ist. Diese beiden Boards sind dicht gefolgt vom Gili Air. Hierbei handelt es sich um ein beeindruckend stabiles Board für einen Anfänger – doch gleichzeitig ist es leider auch das leistungsschwächste. Aufgrund seiner einzelnen PVC-Schicht befürchten wir, dass es anfällig dafür ist, sich zu verbiegen. Daher würden wir sagen, dass es mit schwereren Paddlern zu Einbüßen in der Stabilität kommt.

Als ich das Red Paddle Co Sport getestet habe war ich schwer von seiner Stabilität beeindruckt, obwohl es nur eine Einzelfinne hat. Dennoch erkennt man das markante, eckige Heck, welches dem Board viel Stabilität verleiht. Daher ist es von der Stabilität her nur einen kleinen Steinwurf von den All-Arounds entfernt. Das Rocker Stiffening System (kurz: RSS), welches sich auch durch seine Schienen hindurchzieht, ermöglicht den Bau eines Boards, das sich von der Nase bis zum Heck nicht verbiegt. Es hat mich nicht gestört, dass es im Vergleich etwas instabiler war, denn es holt in Punkto Leistungsfähigkeit, Richtungsverfolgung und Geschwindigkeit auf. Bei einem größeren Volumen würden diese Eigenschaften vernachlässigt werden.

Die Modelle ERS Skylake und iRocker All-Around bieten beide großartige Deckpads, auf denen deine Füße das Gefühl bekommen sicher zu stehen. Allerdings bietet das Board von iRocker etwas mehr Stabilität als das von ERS. Das liegt hauptsächlich an seiner runderen Form, aber auch seine Dicke von über 15 cm verleiht dem Board mehr Volumen. Auch hier muss aber wieder betont werden, dass dafür ein gutes Stück der guten Lenkbarkeit verloren geht.

Board Stability

Wertigkeit

iRocker Full Package
All-Around by iRocker

WICHTIG: Wenn wir über den Wert sprechen, dann sprechen wir vom Preis-Leistungs-Verhältnis. Diese Einschätzung ist sehr schwierig. Wenn wir einem Board, das 500 Euro kostet, eine Wertung von 9/10 Punkten geben, dann aber einem 1.000-Euro-Board dieselben Punkte geben, sprechen wir vom Wert innerhalb der Preisklasse, in der sich das jeweilige Board befindet. Wir wollen dir so einfach wie möglich bei der Einschätzung helfen, ob du für den zu zahlenden Preis ein gutes Geschäft machst oder nicht. Daher lenken wir unseren Blick auf das Gesamtpaket um sehen zu können, bei welchem Board du tatsächlich mehr für dein Geld bekommst.

Das Board mit der besten Preis-Leistung wäre eine Mischung aus dem iRocker All-Around und dem Gili Air. Beide Modelle beinhalten alles, was du an Zubehör zum sofortigen Start brauchst und sind dabei erschwinglich. Das Gili Air ist das günstigste Board auf unserer Liste. Das iRocker All-Around liegt größenabhängig bei €645 bis €715 und ist ebenfalls sehr günstig. Während man meinen könnte, dass das mitgelieferte Zubehör dieser beiden Modelle eindeutig verbessert werden könnte, werden andere SUP-Modelle derselben Preisklasse ohne Zubehör wie etwa einem Paddel oder einer Leine geliefert.

Das überraschendste Extra beim Gili Air war die Luftpumpe, die ein fundamentaler Bestandteil des Pakets ist. Viele andere aufblasbare SUPs kommen mit einer Luftpumpe mit nur einer Luftkammer daher, die einen schlechten Eindruck machen und mit denen es eine gefühlte Ewigkeit dauert, bis das Board vollständig aufgepumpt ist. Um sich dessen bewusst zu werden reicht ein Vergleich zwischen dem Gili Air und dem Aqua Marina Fusion um zu erkennen, welches von beiden das wertigere SUP-Board aus dem unteren Preissegment ist. Das Zubehör, welches mit dem iRocker ausgeliefert wird ist zwar deutlich besser als das des Gili-Boards, aber man muss nochmal betonen, dass die beiden Boards in verschiedenen Preisklassen anzusiedeln sind. iRocker hat dieses Jahr seine neue Luftpumpe vorgestellt, die eine doppelte Luftkammer mit hohem Luftdruck hat, die sie zu einem wertvollen Zubehörteil macht. Diese Luftpumpe ist mit weitem Abstand die beste, die in dieser Preisklasse erhältlich ist, wobei sie allerdings nicht mit der Titan-Luftpumpe aus dem Hause Red mithalten kann.

Gili Board Value

Wenn du die Leiter langsam hochkletterst und immer bessere Boards wie das Modell ERS Skyline und das Sport aus dem Hause Red unter die Lupe nimmst wirst du erkennen, dass proportional dazu immer mehr Wert auf das Design und die Materialien des jeweiligen Boards gelegt wird. Das macht auch durchaus Sinn, denn wenn du bereit bist viel Geld in ein Board zu investieren wirst du mit Sicherheit darauf achten, dass es eine längere Lebensdauer hat und leistungsstärker ist.

Die Boards von Red und ERS enthalten keine Paddel im Paket, denn wer so viel Geld ausgibt wünscht sich wahrscheinlich sowieso ein separates Paddel, das genau auf ihn zugeschnitten ist. Man wollen kein allgemeines 0815-Paddel, das womöglich die Performance ihrer teuren Boards verschlechtert.

The ERS Skylake
ERS Skylake

Schlussendlich erzielten alle Boards eine hohe Puntkzahl, wenn es um das Preis-Leistungs-Verhältnis geht. Die Boards auf unserer Liste sind schließlich berechtigt dort verzeichnet und sie sind allesamt großartig in der Einhaltung der Versprechen ihrer Hersteller. Dennoch sind sie jeweils für bestimmte Personengruppen gedacht. Wenn dein Budget bei $500 liegt, dann passt das Gili Air hervorragend zu deinen Bedürfnissen. Diejenigen, die sich ein besseres Board wünschen, sind mit dem iRocker All-Around am besten beraten. Dagegen ist das Blackfin-Modell hervorragend für diejenigen geeignet, die ein Board mit hochwertigem Zubehör für die ganze Familie suchen. Das Thurso Tranquility eignet sich wiederum bestens für die Personen, die ihren Fokus bei einem Board auf Yoga legen. Ganz an der Spitze befinden sich bei uns die Modelle ERS Skylake und Red Sport. Wenn du das nötige Kleingeld dafür hast und das Beste vom Besten suchst, dann sind diese beiden Topmodelle genau richtig für dich. Das Modell von ERS ist ein unglaubliches All-Around-Board und das Modell von Red ein ultraschnelles SUP, das hervorragend für Touren geeignet ist. Alle genannten Modelle sind in ihrer jeweiligen Preisklasse herausragend, sodass du garantiert den richtigen Fang machst.

Zubehör (Pumpe, Transport und Leistung)

Pumpe

Pump Review Inflatable Board

Wie bereits erwähnt ist es schier unmöglich, die Titan-Luftpumpe von Red Paddle Co zu überbieten. Sie ist so einfach in der Handhabung und das Board ist so schnell aufgepumpt, dass wir (OK: ich, Sarah und nicht der Rest des Teams) fast vor Glück geweint hätten, als es zum ersten Mal eingesetzt worden ist. Ich meine es ist wirklich einfacher als das aufpusten von Luftballons für einen Kindergeburtstag. In der Zeit die man braucht, um eine elektrische Pumpe aufzustellen und sie einzeln füllt hätte man es mit der Handpumpe von Red schneller erledigt.

Titan SUP Pump
Red Paddle Co’s Titan Pump
Blackfin Triple Action Pump
Blackfin Pump

Die Titan-Pump ist dicht gefolgt von der neuen Pumpe von iRocker, die ebenfalls über eine doppelte hochdruck-Luftkammer verfügt. Danach folgt natürlich die Pumpe von Blackfin. Der einzige Grund, warum sie erst auf Platz drei steht ist ihre Klobigkeit. Außerdem sind wir überzeugt, dass sie länger braucht, um ein Board aufzupumpen. Woran das liegt wissen wir nicht, dazu müsste man sie auseinandernehmen – und wir sind schließlich keine SUP-Wilderer!

Als wir die Modelle Skylake, Gili und Thurso aufgepumpt haben konnten wir feststellen, dass der Vorgang bei allen ungefähr gleichlang dauert. Vielleicht war es beim Skylake aufgrund seiner schlanken Form etwas kürzer. Die Boards sind alle etwa gleichgroß und auch die Luftpumpen waren sehr ähnlich– wenn überhaupt gab es minimale Abweichungen in ihren Features. Was die Handhabung angeht war die Luftpumpe vom Skylake die benutzerfreundlichste. Ihre Griffe boten einen guten Halt und boten dadurch zusätzlich ein ergonomisches Design.

Transport

Was ist noch sehr, sehr wichtig? Genau: eine Tragetasche! Die Taschen von Red, Blackfin und ERS sind alle mir Rollen ausgestattet. Allein hierdurch ergibt sich ein riesiger Pluspunkt auf der Transportfront!

Um auf das Wesentliche dieser drei Taschen zu kommen, schauen wir genau auf die Position und die Qualität der Räder. Die Taschen von Blackfin sind so genial verbaut, dass es unmöglich ist, dass sich der Gurt versehentlich darin verfangen kann. Außerdem sind die Räder wirklich geländefähig.

Board bags by Red Paddle Co
Red Paddle Co Bags

Während die Räder bei der Tasche von Red auf der Rückseite sind haben die Gurte des Rucksacks ein eigenes Fach, damit sie nicht im Weg stehen können. Auch bei dieser Tasche sind die Räder für holpriges Gelände geeignet und nicht nur für glatte Oberfläche eines Flughafenbodens.

Kommen wir nun zur Tasche von ERS! Auch in diesem Fall sind die Räder qualitativ hochwertig. Außerdem bietet auch diese Tasche ein Schutzgehäuse für den Gurt, damit er sich nicht in den Rädern verfangen kann. Darüber hinaus bietet die Tasche viele Griffe um die Tasche auf verschiedene Arten tragen zu können sowie viele Stützende Elemente, falls du deine Tasche lieber tragen möchtest.

ERS Backpack
ERS Skylake Bag

Alle drei Taschen sind ähnlich in ihrer Größe und Kapazität sowie in ihrer Isolierung und Materialstärke. Die Tasche von Blackfin ist unserer Meinung nach am besten gepolstert während die von Red am besten isoliert ist. Was die Ästhetik betrifft bevorzugen wir eindeutig die Blackfin-Tasche. Jede Tasche verfügt außerdem über mehrere Fächer sowie abgesicherte Abteilungen für dein Zubehör wie z. B. zusätzliche Finnen oder die Fußschlaufe.

Backpack comparison

Als nächstes steht auf unserer Liste in der Transportspalte die Tasche von iRocker, dicht gefolgt von den Taschen aus dem Hause Thurso und Gili. Die Tasche von iRocker hat zwar keine Reifen, besteht aber aus sehr festem Material, was sie sehr leicht zu transportieren und angenehm zu tragen macht. Sie hat mehrere Griffe, die leichtes Heben und Laden in dein Auto ermöglichen. Auch die Tasche von Thurso Surf hat mehrere Griffe und viel Stauraum in ihrem Inneren. Sowohl die Tasche von iRocker als auch die von Thurso Surf haben außerdem Sicherheitsriemen in ihrem Innenraum, um deine Ausrüstung bestmöglich vor Erschütterungen zu schützen. Vom Gili-Rucksack lieben wir das Design und seine hochwertigen Materialien. Er fällt nur etwas zu klein aus und hat außerdem keine Sicherheitsriemen in seinem Inneren. Dennoch ist der Gili-Rucksack im Vergleich zu anderen Rücksäcken der gleichen Preisklasse mit weitem Abstand der beste, den wir gesehen haben.

Paddle Performance

Paddle for SUP

Die einzigen Boards, bei denen ein Paddel mitgeliefert wird, sind die Modelle iRocker All-Around, Blackfin (Model X), Gili und Thurso Surf Tranquility. Das liegt allerdings nur am allgemeinen Konsens, dass Leute die ein hochwertiges Board kaufen so viel investieren, dass sie ein Paddel wollen, das genau auf sie und auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Die Boards können in verschiedene Kategorien unterteilt werden, doch bei den Paddeln ist die Unterscheidung viel individueller. Daher würde ein durchschnittliches Paddel die hochwertigen Boards eher abwerten.

Different SUP PaddlesAuch der Hersteller Red Co bietet auf seiner Seite verschiedene, sehr gut verarbeitete Paddel an, von denen du ein für dich passendes wählen kannst. Allerdings ist Vorsicht geboten, denn nachdem man ein gutes Paddel in der Hand gehabt hat erhöhen sich die Erwartungen und man hat nur noch Augen für gehobene Qualität.

Vergleicht man die jeweils mitgelieferten Paddel wandert das beim Blackfin enthaltene Paddel direkt auf den ersten Platz auf unserer Liste, wenn es um die Performance geht. Es verfügt über einen Karbonschaft mit mattem finish und ein Fiberglas-Blatt. Es ist sehr einfach dieses Paddel auseinanderzubauen, gleichzeitig fühlt es sich sehr stabil an, wenn es im Einsatz ist. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass es aufgrund des Karbons unglaublich leicht ist. Obwohl leicht manchmal mit einer kurzen Lebensdauer einhergeht kann dies nicht auf dieses Paddel übertragen werden. Das Blatt hat eine Gummibeschichtung, die es besonders widerstandsfähig macht, besonders wenn man sich damit von rauen Felswänden abstößt.

Vergleicht man das Paddel von Blackfin mit dem im iRocker All-Around enthaltenen lässt sich ein einziger gravierender Unterschied feststellen: Der Schaft des iRocker-Paddels besteht aus Fiberglas. Ansonsten wurden für die Herstellung der Blätter dieselben Materialien verwendet. Darüber hinaus sind auch die Formen und der Einrastmechanismus zur Einstellung der Höhe des Schafts ebenfalls identisch. Bleiben wir bei den neuen Modellen aus dem Jahr 2018 stellen wir fest, dass dieser Einrastmechanismus erweitert wurde, damit auch größere Paddler die für sich ideale Länge des Paddels problemlos einstellen können. Dadurch kommt der Schaft bei den neuen Modellen auf 2,2 Meter Länge. Leider hält der Aufdruck auf dem Blackfin-Paddelblatt nicht besonders lange, sodass große Teile davon auf meinem Paddel bereits nach wenigen Einsätzen nicht mehr sichtbar sind. Dennoch ist und bleibt es lediglich ein ästhetischer Fehler, denn das Paddel funktioniert selbstverständlich dennoch hervorragend.

Das Paddel, das beim Thurso Surf Yoga mitgeliefert wird, hat einen Schaft aus Karbon, der sich allerdings nicht so stark und sicher anfühlt wie beim Blackfin-Paddel. Es scheint sich unter hohem Druck (z. B. bei kräftigem Paddeln) leicht zu verbiegen. Dennoch ist ein Karbonschaft bemerkenswert bei Zubehör aus dem mittleren Preissegment. Gerade für ein Yoga-Board ist dieses kleine Manko dennoch durchaus akzeptabel. Das Paddel verfügt außerdem über ein hübsches, V-förmiges Design, welches Spritzwasser reduziert und dir gleichzeitig genügend Geschwindigkeit verleiht, damit du auf dem Wasser gut vorankommst.

SUP Accessories

Kommen wir abschließend zum Gili-Paddel. Ich muss gleich vorweg sagen: es ist nicht das Beste. Aber dennoch: das Gili-Board und sein mitgeliefertes Zubehör ist ein besonders preiswertes Modell, mit dem man sich einfach sofort in die Fluten stürzen kann. Es besteht im Gegensatz zu den anderen Paddeln aus schwerem Aluminium und fühlt sich eher klobig an. Der Schaft scheint keinen verlässlichen Einrastmechanismus zu haben, denn er rastete nicht fest ein. Ich hatte schon befürchtet, dass ich die Hälfte meines Paddels verliere! Dennoch ist dieses Paddel im Vergleich mit anderen Modellen aus derselben Preisklasse unter $500 mit weitem Abstand das Beste. Für Einsteiger oder Leute, die gerne ein Notfall-Paddel zusätzlich mit sich führen möchten, ist es daher allemal OK.

Extras

Einige dieser Boards werden mit Extras geliefert. So z.B. die Boards von Blackfin, iRocker, Gili und Thurso Surf, die allesamt eine Leash im Paket enthalten.

Außer einzelnen erwähnenswerten Unterschieden sind sich diese sehr ähnlich. Die Leash von Blackfin und iRocker sind beide mit ihrem Markennamen versehen und verfügen über kleine Eingriffe, in die man beispielsweise einen Schlüssel verstecken kann. Die Befestigungspunkte fühlen sich stark und stabil an.

Gili Leash
Gili Air Ankle Leash

Das Modell von Gili ist etwas leichter. Daraus könnte man schließen, dass es nicht aus widerstandsfähigen Materialien besteht. Außerdem fehlt in dieser Fußschlaufe das bei den ersten beiden Modellen integrierte Schlüsselversteck.

Alle Firmen bieten außerdem eine Vielzahl cooler Extras an, die als optionales Zubehör separat erworben werden können. Die Produktpalette reicht hier von Board-Bändern über Kühltaschen (das Modell Thurso Surf beinhaltet eine bereits im Lieferumfang inclusive einer wasserfesten Handytasche) bis hin zu Kajak-Sitzen.

Bleiben wir bei den Kajak-Sitzen möchte ich nochmals auf die Modelle Blackfin X, iRocker All-Around und Thurso Surf Tranquility verweisen, da diese als einzige auf unserer Liste extra für den Kajak-Sitz vorgesehene D-Ringe parat haben.

Langlebigkeit (Materialien und Aufbau)

In dieser Kategorie haben wir viele nennenswerte Unterschiede gefunden. Das einzige, das alle aufblasbaren SUP-Boards gemeinsam haben, ist der Drop-Stitch-Kern. Keine Ahnung was das ist? Finde die Definition hier. Wir könnten dem Drop-Stitch-Kern zwar gut und gerne einige zusätzliche Absätze widmen, doch die meisten von euch würden es nicht unbedingt lesen wollen. Interessierte können sich aber gerne diesen Artikel durchlesen, der sehr einfach erklärt und äußerst informativ ist.

Manchmal gibt es Unterschiede in der Qualität des Drop-Stitchings, doch wirklich herausfinden kann man das nur, wenn man das Board opfert und in kleine Stücke schneidet. Solche Mängel erkennt man nur, wenn man etliche Boards durchprobiert. Nun, genau das haben wir glücklicherweise gemacht!

Lass uns Schritt für Schritt vorgehen. Finden wir als erstes heraus, welcher Hersteller sein Board am besten verarbeitet hat.

Sport 11' Quality Check
Red Paddle Co Sport 11′

Red Paddle Co Sport – Red Paddl Co setzt die Benchmark wenn es um die Qualität und Verarbeitung von SUPs geht. Einige (beispielsweise das Modell ERS Skylake) sind in der Verarbeitung sehr ähnlich. Die Hersteller nutzen ihre patentierte MSL-Fusion-Technologie um versichern zu können, dass ihre Boards die härtesten und langlebigsten sind, ohne das Gewicht unnötig zu erhöhen. Um diese Technologie bestmöglich zu erklären haben sie auf Red HQ ein sehr schönes Video dazu gedreht. Der einzige Grund weshalb es gerade noch über dem ERS-Modell platziert worden ist liegt am RSS-Härtungssystem der Schienen, die vor dem Aufpumpen eingesetzt werden. Diese Schienen garantieren, dass das gesamte Board unabhängig vom Gewicht der Paddler starr bleibt. Ich selbst konnte aufgrund meiner kleinen Statur keine gravierenden Unterschiede feststellen, doch als ich eine zweite Person mit aufs Board genommen habe bemerkte ich, dass ich auf dem Sport trockener bleiben konnte als auf dem Skylake.

ERS Skylake (Alternativ das Red Ride)– Auch hier wird ein Fusionsprozess genutzt, die Boards dieses Herstellers weisen hinsichtlich des Gewichts und dem Erscheinungsbild starke Ähnlichkeiten zu den Boards von Red auf. Durch diese Technologie verbundene PVC-Schichten werden kaum Bläschen oder sonstige Mängel zwischen den einzelnen Lagen haben. Eine weitere bemerkenswerte Eigenschaft ist, dass die Deckpolsterung auf diesen Boards ganze 40% dicker sind und dennoch – dank dem Einsatz ausgefeilter Technik – nicht mehr wiegen als ähnliche Boards.

ERS High-quality SUP
ERS Skylake

Blackfin Model X – Als nächstes kommen wir zum Blackfin Model X. Dessen Hersteller verwendet sowohl für das Modell X als auch für das Modell XL genau dieselben Materialien, die auf dieselbe Art und Weise verarbeitet werden. Diese Boards haben eine Vierfachbeschichtung, durch die sie etwas mehr wiegen (ich bin mir absolut sicher, dass dies nochmal überarbeitet wird) – doch gleichzeitig sind sie durch diese Beschichtung praktisch unzerstörbar. Als ob die reine Größe des Blackfin-Boards nicht stabil genug wäre ist iRocker hergegangen und hat das Board zusätzlich mit Karbonschienen verstärkt. Du kannst praktisch eine gemütliche Tee-Party mit deinem wertvollsten Porzellan auf dem Board abhalten und dich dabei absolut sicher fühlen.

Model X Review
Blackfin Model X

iRocker All-Around (Modell 2018) – Das Jahr 2018 brachte eine zusätzliche PVC-Schicht in alle Boards der iRocker-Produktlinie. Daher verfügen alle Modelle der Reihe über eine regelrecht kugelsichere, vierlagige PVC-Beschichtung. Diese macht die Boards zwar absurd steif, aber auch besonders langlebig, sodass sie wirklich jeden Boxkampf überstehen würden. Die zusätzliche Schicht macht die Boards jeweils etwas schwerer als die Modelle aus dem Vorjahr, dennoch kann ich als eine 55 Kilo schwere Frau das Board problemlos transportieren.

All-Around 2018 Inflatable
iRocker All-Around

Thurso Surf Tranquility – Beim Thurso Surf kommen, wie bei vielen anderen Boards derselben Preisklasse, nur drei PCV-Schichten zum Einsatz, um ihren Drop-Stitch-Kern zu ummanteln. Soweit wir es beurteilen können sind auch diese Boards dennoch ausreichend langlebig. Dennoch habe ich vor, es in einem Jahr nochmal mit den vierlagigen Boards zu vergleichen.

Tranquility Yoga SUP

Gili Sports Air – Da es sich hierbei um ein Board aus dem unteren Preissegment handelt wird niemand überrascht sein, dass es eine einfache Beschichtung hat. Der Vorteil ist zwar, dass es besonders leicht ausfällt, dennoch ist es extrem anfällig für frühzeitige Schäden. Es besteht nicht nur ein erhöhtes Risiko, dass es irgendwo aufgespießt wird, auch die Stabilität leidet unter der spartanen Beschichtung. Schwerere Paddler werden schnell das Gefühl haben, dass ihr Board sich unter ihren Füßen verbiegt.

Gili Air Inflatable
Gili Air

Fazit

Hiermit sind wir mit der Analyse fertig – nun liegt die Entscheidung nur bei dir!

Welches wird es werden? Jetzt ist der Moment gekommen an dem du entscheidest, welches SUP-Board bald auf deiner Matte steht. Wenn du dich an dieser Stelle nochmal versichern willst, dass du auch die richtige Wahl triffst, kannst du dir gerne nochmal unsere Grafik anschauen. Oder noch besser: hinterlasse uns hier unten ein Kommentar.

Wie bereits erwähnt ist das unsere Auflistung. Sie spiegelt als solche lediglich unsere Meinung wieder, die sich auch von eurer persönlichen Meinung unterscheiden kann. Dennoch versichern wir, dass wir wochenlang viel Zeit investiert haben, um unsere Meinung zu begründen. Wir sind durch Flüsse, Seen, Meere und Ströme gepaddelt. Manchmal waren wir mehr und manchmal weniger erfolgreich, aber wir geben unser Bestes!

iSUP Comparison 2018

Wenn du ein Produkt aus unserer Liste wählst kannst du garantiert davon ausgehen, dass es auch wirklich getestet worden ist. Der einzige Grund die Liste zu übergehen ist, wenn du auf der Suche nach einem besonderen Nischenprodukt bist, etwa einem Raceboard oder einem SurfSUP. Ansonsten ist auf unserer Liste für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel etwas dabei. Dabei macht es auch keinen Unterschied wie erfahren du bist: wir haben für jeden mindestens ein passendes Board für einen aktiven Sommer 2018 getestet.

Bis zum nächsten Mal!

The following two tabs change content below.

Sacky

Hey! Ich bin Sarah, aber nennt mich Sacky. Ich bin ein absoluter Outdoorfan aus Australien. Egal ob ich gerade meine Zähne beim klettern verliere oder mit Delphinen surfe, ihr findet mich immer draußen in der Natur. Ich arbeite hier bei SUPBoardguide als Boardtester und bin für euch das ganze Jahr auf verschiedenen Boards unterwegs. Ich hoffe euch gefällt mein Content und freue mich drauf mit euch in den Kommentaren zu schreiben 🙂

Neueste Artikel von Sacky (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.